< zurück
Förderzeitraum von 2011 bis 2022

Dichterviertel – Teil I

Qualitätsvolle Dichte im Viertel der Dichter

Die Aufgabe: Entwicklung eines vielseitigen innerstädtischen Stadtquartiers mit Anschluss an die umliegenden Stadtbereiche.

Art des Verfahrens: vereinfachtes Sanierungsverfahren

Die Herausforderung: Insellage aufgrund großflächiger Verkehrsanlagen, schwieriger Baugrund, mangelnde Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer, anfangs sehr schleppender Prozessverlauf

Was bisher geschah: Auslobung eines städtebaulichen Wettbewerbs (2012), Erstellen eines städtebaulichen Konzepts mit integriertem Rahmenplan, Erarbeiten eines Gestaltungshandbuchs für den öffentlichen Raum

Realisiert wurde bereits: Neugestaltung der Außenbereiche des Schubart-Gymnasiums inkl. Zugang zur Großen Blau, Umbau einer gewerblichen Lagerfläche zu einer bepflanzten Glacis-Fläche, Gebäudekomplex der Firma Multispace 13 mit 4-Sterne Hotel und 74 Wohnungen und ein Quartiersgarten für alle.

Das Ziel: Wohnraum für ca. 1.600 Menschen in 800 neu zu bauenden Wohnungen, Revitalisierung brachliegender Areale, Schaffung neuer Plätze und Aufenthaltsbereiche, Aufwertung und Komplettierung des Glacis-Gürtels und Bau neuer Rad- und Fußwegeverbindungen

Fazit: Mit Geschick und langem Atem…

Gebietsfläche

  • ca. 24 ha

Förderprogramm

  • Landessanierungsprogramm (LSP)
  • Stadtumbau West (SUW)

Sanierungsverfahren

  • vereinfachtes Verfahren (§ 142 Abs. 4 BauGB)

Rechtsverbindliche Festlegung

  • 16.11.2011

Sanierungsschwerpunkte

  • Städtebauliche Neuordnung des nördlichen Dichterviertels und Umbau zu einem attraktiven Quartier für Wohnen und Dienstleistung
  • Bessere Verknüpfung mit den angrenzenden Stadtquartieren
  • Optimierung der Wegeverbindungen innerhalb des Gebietes
  • Verbesserung des Freiflächenangebotes
  • Aufwertung und Erlebbarmachung der beiden Blauarme und ihrer Uferzonen
  • Aufwertung der öffentlichen Räume
  • Schaffung eines Lärmschutzes entlang der B10

Demographische Daten

  • rd. 2.128 Bewohner*innen (Stand 2011)

Anzahl der Gebäude

  • ca. 252 Wohn- und Geschäftshäuser

Förderrahmen

  • 8,6 Mio. € (Stand 2019)

Laufzeit

  • 04/2022
Tina Mäder

Gebietsbetreuung
t.maeder[at]san-ulm.de
Telefon 0731 / 15 386-25

 


Aktuelles
Blick von der Gartenstraße im Dichterviertel auf da Ulmer Münster

Maßnahme »Neugestaltung der Großen Blau und der Gartenstraße«

Über die Große Blau im Bereich der Gartenstraße schlägt die städtische Sanierungstreuhand Ulm (SAN) bald schon neue Brücken.

mehr >

Im Dichterviertel geht ein weiteres Großprojekt an den Start

Auf dem Grundstück Gartenstraße 20 steht der Bau eines vier- und siebengeschossigen Wohn- und Geschäftshauses (mit Tiefgarage, zwei Gewerbe- und dreizehn Wohneinheiten) unmittelbar bevor.

mehr >

Öffentlicher Raum im nördlichen Dichterviertel – Gestaltungshandbuch setzt Maßstäbe

Gestaltungshandbuch (15MB)

mehr >

Presse

Die Gartenstraße wird aufgehübscht

Ulrike Schleicher|Südwest Presse Ulm
Artikel ansehen …