< zurück
Förderzeitraum von 2011 bis 2020

Weststadt II

Im Westen auch weiterhin viel Neues

Die Aufgabe: Nachhaltige Sicherung der Ulmer Weststadt als gut durchmischtes innerstädtisches Wohnquartier

Art des Verfahrens: vereinfachtes Sanierungsverfahren

Die Herausforderung: Nach der erfolgreichen sozialräumlichen Stabilisierung nun auch den lang geplanten Umbau des öffentlichen Raumes finanziell zu stemmen.

Unser Auftrag: Es ist gelungen, viele der sozialen und kulturellen Projekte auch über den „Soziale-Stadt-Zeitraum“ hinaus erfolgreich zu verstetigen und mit Hilfe der Nichtinvestiven Städtebauförderung (NIS) noch weiter auszubauen. Es gilt nun, innerhalb der nächsten Jahre auch den öffentlichen Raum weiter sukzessive umzugestaltet. Die neue und mittlerweile von den Bewohner*innen gut angenommene Quartiersmitte – bestehend aus Agnes-Schultheiß-Platz, Weststadthaus und Westadtpark – wird gerade komplettiert durch einen Neubau der UWS für geflüchtete Menschen und einem Dienstleistungszentrum des Ulmer Sozialbereichs in den Erdgeschosszonen. SAN übernimmt hier die Gestaltung der Außenanlagen und den Umbau der angrenzenden Moltkestraße. Als Abschluss aller Maßnahmen rund um die neue Mitte im Ulmer Westen werden derzeit auch die öffentlichen Räume im Bereich des Westbades neugestaltet und ein barrierefreier Zugang zum Bad geschaffen.

Zentrales Projekt der nächsten Jahre: Komplette Neuordnung und Umgestaltung des Theodor-Heuss-Platzes (ehemals Westplatz) vom funktionalen Verkehrsknoten hin zum identitätsstiftenden Stadtteilplatz mit Aufenthaltsqualität.

 

Gebietsfläche:

  • ca. 48,5 ha

Förderprogramm:

  • Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (ASP)

Sanierungsverfahren:

  • vereinfachtes Verfahren (§ 142 Abs. 4 BauGB)

Rechtsverbindliche Festlegung:

  • 16.11.2011

Sanierungsschwerpunkte:

  • Nachhaltige Sicherung der Weststadt als innerstädtisches Wohnquartier
  • Entwicklung einer lebendigen Stadtteilmitte mit breitem Nutzungsspektrum
  • Aufwertung des Wohnumfeldes sowie der öffentlichen Platz- und Straßenräume
  • Verbesserung der Verkehrssituation
  • Verbesserung und Stärkung der wohnortnahen Versorgung mit (Einzel-)Handel und Dienstleistungsbetrieben

Demographische Daten:

  • rd. 9.010 Bewohner*innen (Stand 2011)

Anzahl der Gebäude:

  • ca. 570 Wohn- und Geschäftshäuser

Förderrahmen:

  • 7,33 Mio. € (Stand 2016)

Laufzeit:

  • 04/2020

THEODOR-HEUSS-PLATZ

  • Beschlussvorlage „Sanierungsgebiet „Weststadt II“ – Umgestaltung Theodor-Heuss-Platz und Moltkestraße“ Sachstand nach Abschluss der Entwurfsplanung Beschlussvorlage herunterladen (PDF 0,4 MB)
  • Anlage 1a und 1b – Planunterlagen (Gesamtraum – Überblick: Flächenbilanz Entwurf und Bauabschnitte – Realisierungsbereich) Planunterlagen herunterladen (PDF 1,4 MB, Stand 19.06.2017)
  • Anlage 1c – Entwurfsplanung (Theodor-Heuss-Platz, Lageplan) Entwurfsplanung herunterladen (PDF 0,8 MB, Stand 19.05.2017)
  • Anlage 2 – Baubeschreibung (Theodor-Heuss-Platz, Entwurfsidee und Maßnahmen) Baubeschreibung herunterladen (PDF 0,3 MB, Stand 28.06.2017)
  • Visualisierung Wettbewerbsergebnis Visualisierung ansehen (JPG 0,4 MB, Stand 2014 Wettbewerbsergebnis)
Karla Niebling-Junginger

Gebietsbetreuung
k.niebling[at]san-ulm.de
Telefon 0731 / 15 386-30


Aktuelles

Städtebauliche Neuordnung des ehemaligen „Gummi-Welz-Areals“

Zwischen Söflinger Straße, Magirusstraße und Griesgasse soll nach den Plänen des Investors (Firma Munk Bauen & Wohnen GmbH) ein neues Stadtquartier mit einem Mix aus Wohnen und Gewerbe entstehen.

mehr >

Projekt „Neugestaltung des Theodor-Heuss-Platzes“ (ehemals Westplatz) womöglich kurz vor dem AUS?

Eine umfassende Neuordnung des komplexen Kreuzungsbereichs in der Ulmer Weststadt ist seit 2001 schon erklärtes Sanierungsziel von SAN und Ulmer Stadtverwaltung.

mehr >

Presse

Sozialminister lobt Ulmer Weststadt

Bernd Rindle|SWP Ulm
Artikel ansehen …