< zurück
Förderzeitraum von 2022 bis 2032

Dichterviertel II

Die Aufgabe: Umbau des öffentlichen Raums in enger Kooperation mit den Maßnahmen der Landesgartenschau Ulm 2030

Art des Verfahrens: wird im Zuge der vorbereitenden Untersuchungen (VU) erst noch ermittelt.

Die Herausforderung: höher, dichter und dennoch grüner

Handlungsfelder: Weiterentwicklung des Gebiets zum attraktiven, innenstadtnahen Quartier mit vielfältigem Wohnraumangebot; Aufwertung der öffentlichen Flächen in Bezug auf Aufenthaltsqualität, Verkehrsberuhigung, Klimaanpassung und Durchgrünung; bauliche und energetische Aufwertung der Bestandsbebauungen; Aus- und Umbau der Fuß- und Radwegebeziehungen innerhalb des Dichterviertels zur verbesserten Anbindung an die umliegenden Stadtbereiche; Stärkung der räumlichen Beziehungen zwischen dem Dichterviertel und den Freianlagen der ehemaligen Bundesfestung bis hinauf zur Wilhelmsburg.

Was bisher geschah:

  • Festlegung des Untersuchungsgebietes und Beschluss über den Beginn der vorbereitenden Untersuchungen im Fachbereichsausschuss Stadtentwicklung, Bau und Umwelt (22.03.2022);
  • Informationsveranstaltung im Hotel LEONARDO zum künftigen Sanierungsgebiet und den Planungen der Landesgartenschau Ulm 2030 (30.03.2023);

GEBIETSFLÄCHE

  • ca. 33 ha

FÖRDERPROGRAMM

SANIERUNGSVERFAHREN

  • wird mit der Satzung festgelegt

RECHTSVERBINDLICHE FESTLEGUNG
SANIERUNGSSCHWERPUNKTE
FÖRDERRAHMEN
LAUFZEIT

 

Dirk Feil

Geschäftsführer
d.feil[at]san-ulm.de
Telefon 0731 / 15 386-21