Auch die Ecke Sedelhofgasse/ Wengengasse wird jetzt städtebaulich geschlossen

Die bauliche Entwicklung im Sanierungsgebiet „Wengenviertel“ nimmt in Form von Aufstockung und Neubau weiter an Fahrt auf.

Nach Abschluss des vorhabenbezogenen B-Planverfahrens geht es nun auch auf der Baustelle Sedelhofgasse/Wengengasse rasch voran. Die Spundwände des Wohn- und Geschäftshauses mit Tiefgarage, das provisorische Treppenhaus und der Baukran sind bereits gestellt. Sowohl das Bestandsgebäude an der Wengengasse, als auch der Neubau in der Sedelhofgasse werden fortan mit fünf Geschossen bis zur Traufkante in Erscheinung treten. Das Ensemble ist die konsequente städtebauliche Fortführung der bereits fertig gestellten Gebäude an der mittleren Wengengasse.

Insbesondere aus Blickrichtung der angrenzenden Fußgängerzone entsteht direkt gegenüber der Wengenkirche mitten im Quartier eine wichtige städtebauliche Dominante. Die Erschließung beider Gebäude erfolgt über ein mittig eingeschobenes Treppenhaus mit Zugang aus der Sedelhofgasse. Durch die optimale Grundstücksausnutzung entsteht zentrumsnaher Wohnraum; im Erdgeschoss bleibt weiterhin Gewerbe beheimatet.